November 2020

Hölzerne Soleleitung

Mit Hilfe von Rohrleitungen wurde das Salzwasser vom Solebrunnen in die Siedehäuser geleitet, wo es zu Salz verkocht wurde. Noch im 19. Jahrhundert waren diese Leitungen aus Holz. Es gab offene und geschlossene Leitungen. Für die geschlossenen Leitungen wurden Baumstämme mit Löffelbohrern ausgehöhlt.

Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts stand auf der Neuen Sülze ein „Bohrhaus“, in dem Baumstämme bearbeitet wurden (an der heutigen Straße „Neue Sülze“). Die ausgestellten Leitungen wurden auf dem Salinengelände gefunden. Sie stammen aus dem 19. Jahrhundert. Die Stämme sind aus Eichen- und Fichtenholz.

 

Seite 5 von 5

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.